Ausbildung Seminare

Im Laufe der Jahre haben wir uns ganz speziell im Bereich des Bewegungsapparates spezialisiert und möchten dieses Wissen unseren
Teilnehmern in unserem folgenden Ausbildungsprogramm näher bringen. Unsere Seminare beinhalten ca. 90% praktische Anwendungen, denn
wir sind der Meinung dass man beim gegenseitigen Üben der gezeigten Handgriffe am besten lernt wie es geht. Es wird immer in kleinen
Gruppen gearbeitet. Somit können wir auf jeden Einzelnen eingehen und allen Teilnehmern gerecht werden. Alle Seminare greifen
ineinander über, etwa wie ein Netzwerk, passen also alle zusammen und ergeben sozusagen eine Einheit mit der man sehr gut arbeiten
kann. Quereinsteiger welche kein Arzt, Heilpraktiker oder Physiotherapeut sind, helfen wir mit rechtlichen Hinweisen und Tips zur Selbständigkeit.
Jedes Seminar kann natürlich auch separat gebucht werden (siehe Voraussetzungen der einzelnen Seminare)
In jedem Kurs (außer Schröpfkurs) ist eine Stunde Mittagspause eingeplant. Es kann bei einem ortsansässigen Pizzabringdienst bestellt
werden oder man bringt sich etwas zum Essen mit. Gebäck, Kaffee und Wasser werden von uns gestellt.

Ausbildungsprogramm:

 

Dorn/Breuß Intensivseminar

Samstags 10.00 - 18.00 Uhr (9 Unterrichtsstunden) siehe Termine!

Die Anwendung von Dorn im Sinne von Dieter Dorn und  nach den Richtlinien der Dorn Bewegung + Wirbelsäulenmassage nach Breuß

Dieter Dorn (verstorben am 19.01.2011)

Durch das gegenseitige Arbeiten kann die Wirkungsweise der Dorn-Methode erlebt werden. Zusätzlich zum praktischen Teil vermittelt der Kurs auf leicht verständliche Weise den theoretischen Hintergrund der Dorn-Methode, sowie Anatomie, Physiologie und Pathologie der Wirbelsäule. Hier wird gezeigt, was bei Dieter Dorn und in der Praxis gelernt wurde.

Dieses Seminar eignet sich für jeden Menschen der die Dorn-Methode in seinem privaten oder beruflichen Wirkungskreis präventiv, oder als Heilberufler therapeutisch einsetzen möchte. Die grundlegenden Techniken, die Sie vermittelt bekommen, sind leicht zu erlernen und auszuführen; daher ist dieses Seminar auch für interessierte Laien hervorragend geeignet.

Unser Ziel ist es, in jedem Intensiv Seminar die Dorn- Methode und die Breuß- Massage ausführlich und original weiterzugeben.

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Kleine theoretische Einführung in die Anatomie u. Physiologie der Wirbelsäule
  2. - Wirbelsäulenmassage nach Rudolf Breuß
  3. - Untersuchung und Sichtbefund
  4. - Bezug einzelner Wirbel zu den entsprechenden Organsystemen und die daraus resultierenden
  5. - körperlichen und psychisch/seelischen Beschwerden
  6. - Indikation/Kontraindikation
  7. - Unterschiedliche Beinlängen erkennen und richtig stellen
  8. - Korrektur von Knie- und Sprung- und Hüftgelenken
  9. - Testen und Korrigieren des Kreuz- Darmbeingelenks
  10. - Testen und Korrigieren der Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule
  11. - Korrektur von Schulter-, Ellenbogen-, Hand-, Finger- und Zehengelenken
  12. - Korrektur des Unterkiefers
  13. - Übungen zur Selbsthilfe
  14. - Gezielte Anweisung für den Klienten zum richtigen Verhalten im Alltag

Bitte bequeme Kleidung, dicke Socken oder Hausschuhe und zwei große Handtücher mitbringen.

Voraussetzung für dieses Seminar: Keine

Referenten: Thomas und Susanne Leinen
Gebühr: 150,- € inkl. ausführliche und bebilderte Seminarunterlagen, Zertifikat


Dorn 2 für Fortgeschrittene

Samstags 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr (9 Unterrichtsstunden) siehe Termine!

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Verschiedene Möglichkeiten der Korrektur des Iliosakralgelenks,
  2. - Erweiterte Korrektur des Hüftgelenks
  3. - Verschiedene Möglichkeiten der Korrektur der Wirbelsäule im Liegen
  4. - Lösungen von Spannungen im Sprunggelenk und Achillessehne
  5. - Lösungen von Spannungen im Kniegelenk,
  6. - erweiterte Korrekturmöglichkeiten des Kniegelenks
  7. - Einführung in die Osteopraktik in Verbindung mit der Dorn- Methode
  8. - Schlüsselbein, 1. Rippe und Sternum testen, ggf. korrigieren
  9. - Myofasziale Verhärtungen zwischen den Schulterblättern aufspüren und lösen
  10. - Atlastherapie

Gebühr: 150,- € inkl. Zertifikat und ausführliche und bebilderte Seminarunterlagen

Referentin: Susanne Leinen
Voraussetzung für dieses Seminar: Mindestens ein absolviertes Intensivseminar der Dorn- Methode (auch anderer Ausbilder) oder Grundlagenkenntnisse des Bewegungsapparates einschl. Muskeln


Trigger Seminar

Samstags, 10.00 - 18.00 Uhr (9 Unterrichtsstunden) siehe Termine!

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Was sind Triggerpunkte (TP)
  2. - Ursache der TP
  3. - Behandlungsmöglichkeiten
  4. - Einsatz von Hilfsmittel
  5. - Triggerpunkte der Hüfte, LWS
  6. - BWS, Schulter, Arm
  7. - Oberschenkel, Knie
  8. - Achillessehne
  9. - HWS, Schulter
  10. - Triggertape (Crosstape)
  11. - Nach der Behandlung

Gebühr: 150,- € inkl. Zertifikat und ausführliche und bebilderte Seminarunterlagen

Referentin: Susanne Leinen
Voraussetzungen für dieses Seminar: Keine (Kenntnisse über Muskeln und Bewegungsapparat wären jedoch von Vorteil)


©DORN TAPING

Samstags 10.00 Uhr - 18.00 Uhr (9 Unterrichtsstunden) siehe Termine!
Taping Kurs für die wichtigsten Tape- Anlagen nach einer Dorn- Behandlung

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Einführung und Grundlagen des Tapens
  2. - Trapez- Delta- und Infraspinatus Muskeln
  3. - Impingementsyndrom (Schultersyndrom)
  4. - Scheudertrauma und HWS- Syndrom
  5. - Skoliose (auch beim Kind)
  6. - LWS- Syndrom und Entlastung Rückenstrecker
  7. - Trigger Spacetapes an Schulter und Hüfte
  8. - Crosstaping (richtige Handhabung und Auflegung)

Gebühr: 150 € inkl. Seminarunterlagen und Zertifikat

Referent: Markus Zinni
Voraussetzung für dieses Seminar: Mindestens ein absolviertes Intensivseminar der Dorn- Methode (auch anderer Ausbilder) oder Grundlagenkenntnisse des Bewegungsapparates einschl. Muskeln


Ausbildung zum/zur geprüften Massagepraktiker/in  (Prüfung durch die Seminarleitung der Ausbildungsstätte Leinen)

Sa. 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
So. 10.00 Uhr - 18.00 Uhr (18 Unterrichtsstunden) siehe Termine!

Ideal als zweites Standbein oder für Quereinsteiger welche sich beruflich verändern möchten, präventiv um die Klienten zur Regeneration und unterstützend zur Selbstregulation mit entspannenden Massagen zu verhelfen. Die theoretische und praktische Ueberprüfung am Ende des Seminars dient der Sicherheit der Seminarteilnehmer und wird von der Seminarleitung durchgeführt.

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Theoretische Einführung
  2. - Grundsätzliches
  3. - Vorbereitung für die praktische Anwendung, Checkliste
  4. - Verschiedene Handgriffe der klassischen Massage
  5. - spezielle Massagetechniken der Bewegungsorgane und einzelner Körperregionen- komplette Ganzkörpermassage klassisch
  6. - weitere Grifftechniken einer Sportmassage
  7. - Theoretische und praktische Überprüfung durch die Seminarleitung
  8. - bei bestandener Prüfung Aushändigung des Zertifikats

Gebühr: 450 € inkl. ausführliche Seminarunterlagen, Zertifikat

Referenten: Markus Zinni
Voraussetzung für dieses Seminar: Keine


Kosmetische Lymphdrainage

Sa. 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
So. 10.00 Uhr - 17.00 Uhr (16 Unterrichtsstunden) siehe Termine!

In diesem Seminar erlernen Sie die sanft ausgeführten Techniken der Lymphdrainage, in Bezug auf die Anatomie und Physiologie des
Lymphsystems. Sie erlernen die speziellen Grifftechniken, um den Lymphfluss zu harmonisieren und sind danach in der Lage, eine rund
Ein-stündige Lymphdrainage Anwendung am ganzen Körper durchzuführen. Die kosmetische Lymphdrainage wird mit besonderer Beliebtheit
im Wellness- und Bauty-Bereich, von nicht staatlich anerkannten Therapeuten zur Prävention (Gesundheitsvorsorge) eingesetzt.

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Anatomie und Physiologie des Lymphgefäßsystems
  2. - Wirkungen der kosmetischen Lymphdrainage
  3. - Indikationen und Kontraindikationen
  4. - Abgrenzung zur therapeutischen manuellen Lymphdrainage
  5. - Die richtige Lagerung
  6. - Erlernen der Grundgriffe
  7. - Praxistechniken Oberkörper
  8. - Praxistechniken Unterkörper
  9. - Manuelle Lymphdrainage von Bauch, Beinen und Füßen
  10. - Anwendungsbeispiele (Aufbau und Durchführung)
  11. - Einsatz von Zusatzmaßnahmen

Gebühr: 350 € inkl. ausführliche Seminarunterlagen und Zertifikat

Referent: Markus Zinni
Voraussetzung für dieses Seminar: Grundkenntnisse Bewegungsapparat oder eine Massagepraktikerausbildung (auch anderer Ausbilder)


Schröpfen & Schröpfkopfmassage

Sa. 10.00 - 13.00 Uhr (4 Unterrichtsstunden) Siehe Termine!

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Grundlagen
  2. - Einführung und Theorie des Schröpfens
  3. - Praxisbezogene Darstellung + Übungsteil
  4. - Verbindung Schröpfen + Organe
  5. - Schröpfkopfmassage

Gebühr: 50 € inkl. Zertifikat (Vortragsunterlagen als PDF möglich)

Referent: Thomas Leinen
Voraussetzung für dieses Seminar: Keine

 

Faszienseminar

Sa. 10.00 - 18.00 Uhr (9 Unterrichtsstunden) Siehe Termine!

In diesem Seminar dreht sich alles um die Faszien. Was sind Faszien? Ursache von Schmerzen durch Faszien?  Wie kann man Faszien lösen? Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Thematik werden von fachkundigen Seminarleitern verschiedene Techniken gezeigt wie man Faszien lösen kann. Danach hat man in Partnerarbeit die Möglichkeit selbst zu erfahren und auszuprobieren.

Folgende Themen werden vermittelt:

  1. - Grundlagen und Theorie
  2. - Einführung in Faszienlösungstechniken
  3. - Rolfing
  4. - Skribben
  5. - Bindegewebstechniken
  6. - Spateltechnik
  7. - Selbsthilfeübungen mit Faszienrolle und Bälle
  8. - Flossing

Gebühr: 180 € inkl. Zertifikat und Skript

Referenten: Markus Zinni
Voraussetzung für dieses Seminar: Keine, Kenntnisse über Muskeln und Bewegungsapparat wären jedoch von Vorteil

 

 

NEU!!!   Fußreflexzonenmassage

Sa. 10.00 - 18.00 Uhr (9 Unterrichtsstunden) Siehe Termine!

In diesem Seminar erlernen Sie die speziellen Grifftechniken, Überblick über die Zonentopographie, Harmonisierungstechniken, den Behandlungsaufbau nach Marquardt und sind danach in der Lage, eigenständig eine komplette Fußreflexzonenmassage   durchzuführen. Die Fußreflexzonenmassage  wird mit besonderer Beliebtheit im Gesundheits-  Wellness- Kosmetik- und Fußpflege Bereich, von nicht staatlich anerkannten Therapeuten zur Prävention (Gesundheitsvorsorge) eingesetzt.

Folgende Themen werden in Partnerarbeit vermittelt:
  1. - Grundlagen
  2. - Einführung und Theorie der Reflexzonen
  3. - Praxisbezogene Darstellung + Übungsteil
  4. - Verbindung Fußreflexzonen + Organe
  5. - Harmonisierungs- u. Ausgleichstechniken
Gebühr: 150 € inkl. Zertifikat und Skript
Referent: Markus Zinni,
Voraussetzungen: Keine

 

 

Ausbildung zum/zur Gesundheitspraktiker/in

Mit mindestens 45 Unterrichtseinheiten aus unserem Ausbildungsprogramm hat man die Vorraussetzungen erfüllt und bekommt von uns das

Zertifikat Gesundheitspraktiker/in ausgehändigt (ohne Extrakosten).

Gesundheitspraktiker/in ist ein sogenannter freier Gesundheitsberuf. Das bedeutet, dass es keine gesetzlich geregelten Zugangsvoraussetzungen oder Prüfungsordnungen gibt, wie es z.B. bei Heilpraktikern,Physiotherapeuten oder Hebammen üblich ist. Dennoch unterliegt das Berufsbild des Gesundheitspraktikers verschiedenen Gesetzen und Regelungen, die von den Anwendern beachtet werden müssen.

Es gibt auch organisierte Berufsverbände, wie z.B. den Deutschen Berufsverband für Freie Gesundheitsberufe (DBFG), deren Ethik- und Qualitätsrichtlinien für die Tätigkeit bilden.

Der Tätigkeitsbereich der Gesundheitspraktiker liegt außerhalb der Heilkunde und konzentriert sich auf Beratungen und Methoden aus dem Bereich Gesundheitsvorsorge, Entspannung, Wohlbefinden und Persönlichkeitsentwicklung. Freie Gesundheitsberufe verstehen sich als eine begleitende Ergänzung zur medizinischen Versorgung durch Ärzte oder Heilpraktiker, da diese häufig erst bei konkreten Erkrankungen aufgesucht werden. Der Fokus liegt dabei präventiv auf der Erweiterung und Stärkung der gesunden Anteile des Menschen, sodass er befähigt wird, aus sich heraus besser mit der für ihn schwierigen Situation umzugehen. Die Anwender der freien Gesundheitsberufe vermitteln durch ihre Tätigkeit konkrete Hilfe, Orientierung und Perspektive in einer Zeit, in der zwar medizinische Behandlungen immer perfekter werden, aber das Wissen um den Erhalt von Gesundheit und Wohlbefinden kaum noch vermittelt wird.

Als ausgebildete/r Gesundheitspraktiker/in in unserer Ausbildungsstätte haben Sie die Kompetenzen und Qualifikationen erworben, Menschen in der Entwicklung ihrer Gesundheit und ihrer Lebensqualität zu beraten, anregen und anleiten zu können. Dabei versteht sich Gesundheit als die Fähigkeit, selbstbestimmt, bewusst und achtsam mit sich selbst und seiner Umwelt zu interagieren. Es geht um die Stärkung des ganzen Menschen und seines Wohlbefindens. Dies kann auch bei bereits bestehenden Erkrankungen eine wertvolle Unterstützung sein, auch um zu lernen, was man selbst für die Stabilisierung der eigenen Gesundheit tun kann.